Home / Trainingstagebuch / #15 Nachtdienst & Kürbisfest

#15 Nachtdienst & Kürbisfest

So, 29.10.2017
Ausgeschlafen. Dann kurz nach 11 Uhr eine Stunde schwimmen. Nachdem es zunächst wie aus Eimern geschüttet hatte, ließ es dann nach, sodass wir gut im Außenbecken schwimmen konnten. Später am Tag klarte es sogar auf und die Sonne schien.
Zeitumstellung. Ich brauche da immer eine Weile, um mich daran zu gewöhnen. Aber wenigstens bekamen wir eine Stunde geschenkt. (Jedoch in Gedenken an die, die in dieser Nacht Dienst hatten und so eine Stunde länger arbeiten mussten!)

Sa, 28.10.2017
Pause. Heute früh kam ich aus der letzten Nacht. Nicht allzu lang geschlafen. Um 11 Uhr kamen die Schwiegereltern und wir fuhren aus Ludwigsburger Kürbisfest. Es war ziemlich kalt, die Temperaturen sind ja auch plötzlich gefallen, und so fiel es mir nicht schwer, wachzubleiben. Überhaupt habe ich gemerkt, dass nach dem Nachtdienst Beschäftigung gut tut. Danach waren wir noch im Möbelhaus und haben einen neue Kommode gekauft und danach noch den Lebensmitteleinkauf getätigt. Hier noch ein paar Fotos vom Kürbisfest:

Fr, 27.10.2017
Pause. Wenn ich Nachtdienst habe, neige ich zu Stimmungsschwankungen. Auch die Ernährung ist diesmal nicht gerade ideal (viel zu viel Schokolade und… Lebkuchen – ja, jetzt schon). Es war eben nicht nur ein Cheat-Day, sondern drei. Ist ganz witzig: Alice Hoffman bringt in ihren Romanen oft Mütter vor, die immer ganz gesund kochen, wo die Kinder in den Sommerferien bei der Tante aber so viel Schokolade und Süßigkeiten essen dürfen, wie sie wollen. Irgendwann haben sie sich immer daran satt gegessen, sodass sie sich wieder nach dem Gemüse ihrer Mutter sehnen. So in etwa geht’s mir gerade auch.
Eigentlich wäre heute ein Trainingstag gewesen, aber ich war ein wenig im Tief. Aber habe wenigstens einen langen Waldspaziergang gemacht.

Do, 26.10.2017
Pause. Lange geschlafen. Nachmittags einen ausgiebigen Spaziergang gemacht. Zu Hause Probleme mit dem Internet („Riesenstörung“). Es ging mir ganz gut den Tag und auch die Nacht. Übrigens spürte ich SEHR den Bizeps.

Mi, 25.10.2017
Pull-Workout. Zum Aufwärmen u.a. einarmiges Türziehen je 10x.

  • Umgekehrtes Bankdrücken 8/4/4/5
  • Bizeps Konzentrations-Curls mit ca. 2kg + ca. 1,8kg Stange, je 7x pro Arm
  • Beine: HIIT Workout „In die Knie!“ mit drei Runden
  • Einbeiniges Hüftstrecken re/li je 12/12

Das umgekehrte Bankdrücken ging schon besser, ist aber immer noch sehr herausfordernd. Die Bizepscurls waren heute mal versuchsweise als Ergänzung. Bild vom Bizeps folgt.  Bei der Beugeübung werde ich das nächste Mal steigern. Abends auf zum Nachtdienst.

Anekdote des Tages:
Wir hatten es jetzt schon ein paar Mal in letzter Zeit, dass unser gekauftes Fleisch nach der Lagerung bei uns komisch gerochen hat. Kühlschrankthermometer ist bestellt, dann kann bald die Detektivarbeit nach den Ursachen beginnen!

Di, 24.10.2017
Pause. Nach der Arbeit Kopfweh und ziemlich kaputt. Gedöst, geschlafen, ausgeruht. Abends noch einen Film geschaut.

Mo, 23.10.2017
Freier Tag. HIIT-Workout (Push):

  • Burpee, Jumping Jack (Arme seitl.), Sprinten, Mumie
  • Krabbe, Sphinx, Brett+Drehung, Trizeps-Dip
  • Liegestütz, Schulterheben 2,5kg, Beinheben, Crunch

Trizeps wieder ordentlich gespürt.

Nachtrag:
Kennt ihr das, wenn ihr manchmal gar nicht mehr wisst, was ihr an dem und dem Tag überhaupt gemacht habt? Ähnlich ging es mir, als ich die Tagebucheinträge nachtrug. Ich wusste nicht mehr, was ich am Montag sonst noch getan hatte außer dem Training. Aber natürlich: Ich war mit meiner Mutter spazieren und habe ihr einen Ableger von unserer Efeutute mitgegeben – eine nahezu unverwüstliche Pflanze, die viel verträgt.

 

About Bettina

Hi, ich bin Bettina. Hier gibt es mit der Zeit Posts über HIIT und mein Leben, Training, Gesundheitsthemen und mehr. Ich bin noch am Anfang, also freue ich mich über Feedback. Schau dich ruhig um!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.