Home / Trainingstagebuch / #5 Nicht ganz wie eine Ente im Wasser
Eichenhain

#5 Nicht ganz wie eine Ente im Wasser

So, 20.08.17
Pause. Heute geputzt, Blumen gegossen von den Schwiegereltern, dann gewandert, und dann indisch gegessen.
Wandergebiet war u.a. die Gegend rund um den schönen Eichenhain in Stuttgart (nähe Fernsehturm). Hier noch ein paar Bilder:

Sa, 19.08.17
15:30 Uhr: ca. eine Stunde schwimmen.
Das habe ich schon ewig nicht mehr gemacht! Nach so langer Zeit habe ich irrationalerweise immer etwas Bammel, nicht mehr schwimmen zu können. Ich beherrsche nur Brustschwimmen, auch wenn dies etwas ineffektiv ist. Ich hatte es gar nicht mehr so anstrengend in Erinnerung. Die Außenanlage ist ganzjährig beheizt, Sonne und Wolken wechselten und so war es ziemlich angenehm, mal wieder im Wasser zu sein. Es war nicht zu voll und wir konnten wirklich schwimmen. Bei mir gab es allerdings kurze Pause zwischen den Bahnen (die von der Länge her nicht den richtigen Bahnen in der Halle entsprechen). Alles in allem war ich zufrieden, könnte man öfter machen.
Merke fürs nächste Mal: Genau schauen, wann die 1,5h um sind. Weil ich beim Umziehen getrödelt habe, musste ich für 5 Min. einen Euro nachzahlen.

Fr, 18.08.17
Pause. Bewegungsarmer Tag heute. Zeit mit einer guten Freundin verbracht und abends im Kino gewesen (Film nicht mein Geschmack).

Do, 17.08.17
ca. 13:30 Uhr: 30 Min. laufen, die feuchte Luft machte das Ganze etwas anstrengender (s.Bild). Nachmittags einen Eiskaffee gegönnt.

22 Uhr: Mich noch zu einem Workout aufgerafft. „Hol dir Schwung!“ – Gesamtdauer 9 Min. Fortschritte bei den Liegestützen, außerdem fiel mir auf, dass ich den Wäschekorb mit nasser Wäsche leichter tragen kann! Success.

nach dem Laufen

Mi, 16.08.17
Pause. Immer noch ziemlich heftiger Muskelkater, v.a. in den Armen! Abends noch Spaziergang, viele Fledermäuse gesehen.

Di, 15.0817
Pause. Spätnachmittags ausgiebig wandern im leichten Regen.

Mo, 14.08.17
ca. 21 Uhr: Diesmal ein Training nach Mark Lauren’s „Fit ohne Geräte für Frauen“.
3×10 Wiederholungen, Gesamtdauer etwa eine halbe Stunde.
Ich habe Anfang des Jahres zuerst mit diesem Buch angefangen und bin damit auch ganz gut gefahren. Dann wurde es mir jedoch irgendwann zu langweilig immer nur die gleichen Übungen zu machen – so kam ich dann wieder zu HIIT. Heute hatte ich allerdings wieder mal Lust auf ein entschleunigtes Training á la Mark Lauren.
Und was soll ich sagen? Das war auch anstrengend! Einzig bei den Druckübungen im rechten Winkel (hier war ich letztes Mal auf Hüfthöhe stehen geblieben) habe ich einen enormen Fortschritt festgestellt.

About Bettina

Hi, ich bin Bettina. Hier gibt es mit der Zeit Posts über HIIT und mein Leben, Training, Gesundheitsthemen und mehr. Ich bin noch am Anfang, also freue ich mich über Feedback. Schau dich ruhig um!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.